map general information history travel people visitors links

  

Karpathos

Apéri und Voláda



Apéri

Apéri, Bischofssitz und bis 1894 Inselhauptstadt, gilt als das reichste Dorf von Kárpathos. Amerika-Heimkehrer bauten hier und in Voláda prächtige Häuser und Villen. In Apéri befindet sich auch das einzige Gymnasium der Insel, das von Schulkindern aus Pigádia und den umliegenden Dörfern besucht wird. Über eine gut ausgebaute Straße fährt sie ein Bus hin und wieder zurück - eine preiswerte und pünktliche Verkehrsverbindung, die auch jenen Ausflüglern zugute kommt, welche sich nicht von griechischen Fahrplänen schrecken lassen (zum Beispiel ab Pigádia nach Apéri, 'Othos und Pilés um 7:00, 11:00 und 12:45).

Picture: the village Apéri

Unser Bild zeigt die Taverne Elefthería (Freiheit) am Ortseingang, vor der am 5. Oktober 1944 die griechische Flagge gehißt und nach Jahrhunderten wechselnder Fremdherrschaft der Anschluß ans griechische Mutterland propagiert wurde.



Picture:  the village Voláda

Voláda

Zwischen 'Othos und Aperí liegt das Dorf Voláda, mit seinen schönen Häusern und reich bepflanzten Gärten, die vom Wohlstand der Amerika- und Australien-Heimkehrer zeugen. Voláda besitzt mehrere schöne Tavernen mit leckerer Küche, bietet aber, wie das Nachbardorf Apéri, keine Übernachtungsmöglichkeit.

Auf dem Felsplateau abseits des Dorfes kann man die Reste der venezianischen Cornaroburg (13.-15. Jhd.) besichtigen.

Picture: from Voláda to Apéri Von Voláda führen schmale Fußwege und Treppen hinunter nach Apéri.

 

 

Back to the map                                                          any comments?


write eMail      




Last update: 22.04.2000
© 1996-2000, Hubert Brentano, all rights reserved